Solisten-Archiv

Dimitry Ivashchenko

Dimitry Ivashchenko

Sein Auftritt als Iwan Chowanski in Chowanschtschina an der Niederländischen Oper Amsterdam 2016 wurde von Publikum und Presse gleichermaßen umjubelt. Großen Erfolg hatte der russische Bass trotz seines jungen Alter auch als Gurnemanz in Parsifal in Santiago de Chile und Darmstadt, sowie als Kaspar in Der Freischütz bei den Festspielen Baden-Baden und als Méphistophélès in Gounods Faust in Hong Kong.

In Russland geboren, begann Dimitry Ivashchenko seine Gesangsausbildung zunächst am Glinka Konservatorium in Novosibirsk und setzte sein Studium später an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe fort.

Gastengagements führten ihn an die Deutsche Oper Berlin, an die Scottish Opera nach Glasgow sowie an das Teatro Gayarre de Pamplona, nach Bilbao, an das Théâtre du Capitole in Toulouse, an die Mailänder Scala, zu den Wiener Philharmonikern unter Pierre Boulez im Wiener Musikverein, sowie zu den Salzburger Festspielen 2010, an die Komischen Oper Berlin, nach Lille, und in die Tonhalle Zürich.

Während der Spielzeit 2017/18 gab er unter anderem den Sarastro in Die Zauberflöte am Theater an der Wien und bei den Festspielen Aix-en-Provence 2018, den Rocco in einer konzertanten Aufführung von Leonore unter René Jacobs in Paris, Amsterdam, Brüssel, Köln, Baden-Baden und Wien, sowie Hunding in Walküre und Escamillo in Carmen in Toulouse. Außerdem brachte er Honeggers Jeanne d’Arc mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter Thomas Hengelbrock, Rachmaninoffs The Bells mit dem Orchestra di Santa Cecilia Rom, und Beethovens Neunte unter Philippe Jordan im Wiener Konzerthaus zur Aufführung.

Auch die Spielzeit 2018/19 hält einiges für Ivashchenko bereit. So ist er unter anderem als Sarastro in Die Zauberflöte an der Niederländischen Oper Amsterdam und im Gastspiel der Komischen Oper Berlin in New York und beim Edinburgh Festival zu sehen, außerdem gibt er Enrico VIII in Anna Bolena am Grand Théâtre de Bordeaux, den Kezal in Die verkaufte Braut an der Staatsoper Dresden sowie den Konchak in Fürst Igor an der Opéra de Paris-Bastille. Ferner ist er an Aufführungen von Mahlers 8. Sinfonie mit den Münchner Philharmonikern unter Valery Gergiev, sowie von Schostakowitschs 14. Sinfonie mit der Dresdner Philharmonie unter Michael Sanderling und mit dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg unter Marko Letonja beteiligt.