Solisten-Archiv

Khanyiso Gwenxane

Khanyiso Gwenxane

Khanyiso Gwenxane, Finalist des internationalen Belvedere-Gesangswettbewerbs 2014, entdeckte seine Liebe zum Gesang schon als kleiner Junge. Er nahm an zahlreichen Schulchorwettbewerben teil, manchmal als Teil des Chors, manchmal als Solist. Doch seine richtige Musikausbildung begann er erst im Alter von 21 Jahren. In den Jahren 2007 und 2008 hatte er die Ehre, im Londoner West End an einer Produktion des Isango Ensembles von „Die Zauberflöte“ mitzuwirken. Danach studierte er an der Technischen Universität Tshwane unter der Anleitung von Pierre du Toit Operngesang und verließ diese 2012 mit einem Bachelor of Technology.

Gwenxane führte sein Studium an der Südafrikanischen Musikhochschule UCT unter der Anleitung von George Stevens und Prof. Kamal Khan fort und schloss dieses im Jahre 2014 mit einem Post-Graduate-Diplom ab. 2016 machte er seinen Master of Arts im Fach Oper am schottischen Royal Conservatoire unter Iain Paton.

2016 gab er als Ferrando in Mozarts „Così fan tutte“ sein Debüt an der Royal Swedish Opera. Im selben Jahr wurde er für die Spielzeiten 2016/17 und 2017/18 in das Junge Ensemble der Semperoper Dresden aufgenommen. Dort gab er sein Debüt als zweiter Nazarener in „Salome“, später war er als zweiter Priester in „Die Zauberflöte“ und als zweiter Student aus Wittenberg in „Doktor Faust“ zu sehen. Bei der Eröffnung des New Generations Festival 2017 in Florenz gab er sein Debüt als Nemorino in „L’elisir d’amore“. Während der Spielzeit 2017/18 trat er unter anderem als Viktorin in „Die Tote Stadt“ und als Borsa in „Rigoletto“ an der Semperoper Dresden auf. Von Februar bis Mai 2018 war er außerdem in einer Gastrolle als Tito in „La clemenza di Tito“ am Staatstheater Braunschweig zu sehen. Während der Spielzeit 18/19 ist Gwenxane erstmals Mitglied des Ensembles des Musiktheaters im Revier Gelsenkirchen.