Chiao-Hsuan Kang

Chiao-Hsuan Kang

Chiao-Hsuan Kang wurde in Taichung, Taiwan geboren und begann ihr Cello-Studium als sie sechs Jahre alt war. Sie erwarb ihr Masterdiplom am College-Conservatory of Music der University of Cincinnati, wo sie bei Lee Fiser studierte. Anschließend promovierte sie mit Vollstipendium bei Dennis Parker an der Louisiana State University.

Gleich nach dem Abschluss ihres Doktoratsstudiums erhielt sie eine Professur für Cello an der Ludong University. Außerdem lehrt sie Cello an der Central China Normal University.

Als chinesische Musikerin, die im Westen ihre musikalische Ausbildung genossen hat, ist sie davon überzeugt, dass einige künstlerische Ansätze und musikalische Erkenntnisse nur durch eingehende Betrachtung der eigenen Kultur erreicht werden können. Traditionelle chinesische Musik in traditionellen chinesischen Orchestern zu spielen bereichert ihre Kunst und hilft ihr, eine vielseitige musikalische Persönlichkeit zu entwickeln. Manchmal ist die Beschäftigung mit uralter Philosophie die beste Übung für das Musik-Spielen.

Kang ist für ihre Vielseitigkeit und ihr musikalisches Können bekannt. Sie tritt oft als Solistin mit Orchestern und berühmten Dirigenten in Erscheinung. Unter ihnen sind das China Broadcasting Chinese Orchestra, das Taiwan Evergreen Symphony Orchestra, das Suzhou Chinese Orchestra und das Hunan Symphony Orchestra. Sie hat erfolgreich mit herausragenden Dirigenten wie Pang Kapang, Carlos Riazuelo, Xun Sun, Zhonghui Dai und vielen anderen zusammengearbeitet. Sie ist im Beijing National Opera House, in der China Taipei National Concert Hall, im Qin Tai Grand Theatre, in der Hunan Concert Hall und in der Suzhou Concert Hall aufgetreten, um nur einige zu nennen.

Kang hat die Werke des berühmten chinesisch-amerikanischen Komponisten Bright Sheng umfangreich erforscht. Ihre Doktorarbeit „Verständnis der authentischen Aufführungspraxis in Bright Shengs Seven Tunes Heard In China für Solo Cello“ ist auf der Webseite des Komponisten aufgeführt.