Harry Ogg © Benjamin Ealovega

Harry Ogg

Dirigent

Der in Köln ansässige britische Dirigent Harry Ogg ist Musikalischer Assistent des Gürzenich Orchesters Köln und geht in der Saison 2021/22 in seine dritte Saison in dieser Position. Harrys erste Saison in Köln gipfelte darin, dass er in letzter Minute für Nicholas Collon für drei Abonnementkonzerte einsprang, wobei seine Leistung von der lokalen Presse mit großem Beifall bedacht wurde. Für das Eröffnungskonzert der Saison 2020/21 sprang er erneut ein und dirigierte ein Programm mit Renaud Capuçon anstelle von François-Xavier Roth.
Harry wurde beim Mahler-Dirigierwettbewerb 2020 in Bamberg mit dem 3. Preis ausgezeichnet und erhielt 2018 den 2. Preis beim Dirigierwettbewerb des MDR-Sinfonieorchesters in Leipzig, war Finalist beim Donatella-Flick-Wettbewerb im Barbican in London und wurde außerdem in die Liste der "Maestros von Morgen" des Deutschen Dirigentenforums aufgenommen.
In der laufenden Saison gibt Harry sein Debüt beim SWR Sinfonieorchester, den Düsseldorfer Symphonikern, dem Sinfoniorchester Wuppertal und dem Orchestre Symphonique de Mulhouse. Zu den Höhepunkten der letzten Saison gehören Debüts bei der Dresdner Philharmonie und den Nürnberger Symphonikern, außerdem assistierte Harry Sir Simon Rattle beim London Symphony Orchestra.
Zu den weiteren bemerkenswerten Engagements gehören die Leitung des Bergen Philharmonic Orchestra bei den Vorbereitungsproben für Edward Gardner und eine Aufnahme mit Leif Ove Andsnes sowie die Aufnahme von Brittens World War Two Radio Plays mit dem Hallé Orchestra. Harry leitete auch Konzerte mit den London Mozart Players und den Orchestern von Jena, Hradec Králové und der Nordtschechischen Philharmonie.
Auch auf der Opernbühne ist Harry zu Hause: In dieser Saison gibt er sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper an der Seite von Ed Gardner in einer Produktion von Peter Grimes und am Théâtre des Champs-Elysées an der Seite von Karina Canellakis in Onegin.
In Zusammenarbeit mit dem Donatella Flick-LSO-Dirigierwettbewerb war Harry in der Saison 2019/20 stellvertretender Dirigent an der Welsh National Opera (WNO). Während seiner Zeit an der WNO leitete Harry eine britische Produktion von Carmen, dirigierte das WNO-Orchester bei Galakonzerten in der Saffron Hall und zu Hause in Wales und assistierte Tomáš Hanus bei Prokofjews Krieg und Frieden am Royal Opera House. Im Dezember 2020 sollte Harry die Abschlussvorstellung einer neuen Produktion von George Benjamins Written on Skin an der Oper Köln dirigieren, die jedoch aufgrund der anhaltenden COVID-19-Krise abgesagt wurde.
Zu seinen weiteren Opernprojekten gehören Aufführungen von Humperdinks Königskinder am Theater am Revier Gelsenkirchen, Don Giovanni und Turn of the Screw an der Opera Holland Park mit der City of London Sinfonia, The Cunning Little Vixen mit der British Youth Opera, Madama Butterfly für das Aujols Music Festival in Toulouse, Opernszenen mit Postgraduiertenstudenten am Royal Welsh College of Music and Drama sowie Hänsel und Gretel und Don Giovanni mit dem 2009 gegründeten Ensemble Sinfonia d'Amici, mit dem er über 25 Konzerte leitete.
Er ist Preisträger des International Opera Awards Young Artist Bursary, Empfänger des Deutschland-Stipendiums und dankbar für die Unterstützung durch Help Musicians UK und die Royal Society of Musicians.
Harry studierte Orchesterdirigieren bei Professor Nicolás Pasquet und Professor Ekhart Wycik an der Franz-Liszt-Hochschule für Musik in Weimar und absolvierte ein Musikstudium am Clare College in Cambridge.
Für die aktuellste Biographie kontaktieren Sie uns bitte. Diese Biografie darf nicht ohne die Genehmigung von Askonas Holt bearbeitet werden.

Konzerte mit Harry Ogg