Der Bürgerchor am Kulti


Liebe Sängerinnen und Sänger des Bürgerchors am Kulti,
 
es geht nun endlich wieder los! Wir laden Sie herzlich zur nächsten Bürgerchorprobe ein:

Termine für 2022 folgen!
 

Sie möchten keinen Termin verpassen? Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Ihre Mailadresse in den Verteiler aufnehmen lassen wollen um über Termine und Neuigkeiten des Bürgerchors informiert zu werden.

Wir freuen uns auf Sie!
 
Ihr Team
der Dresdner Philharmonie
PS: Der Ticketverkauf für die Konzerte der Dresdner Philharmonie in den Monaten Nov. bis Jan. 2022 hat begonnen. Informieren Sie sich gern » hier.

ÜBER DEN BÜRGERCHOR AM KULTI

Singen verbindet und Singen verändert. Der "Bürgerchor am Kulti" wurde gegründet, um genau das zu ermöglichen: Jede und jeder kann ohne Vorkenntnisse kommen und mit anderen gemeinsam einen Abend mit Gesang verbringen. Prof. Gunter Berger, Chordirektor der Philharmonischen Chöre, leitet die Proben und Auftritte. Mit Charme, Witz und großem Können versteht er es, alle mitzunehmen und für Lieder und Stücke zu begeistern - seien es bekannte Volkslieder oder auch weniger bekannte Vokalwerke.

Der "Bürgerchor am Kulti" probt projektweise, das heißt, er trifft sich einige Male zu Proben im Kulturpalast, bevor er sein Können zu einem ausgewählten Anlass zeigt. Der erste Auftritt fand mit der "Ode an die Freude" aus Beethovens Neunter zum 50-jährigen Jubiläum des Kulturpalasts am 5. Oktober 2019 statt.

Stimmen aus dem Bürgerchor:

"Im Bürgerchor genieße ich es, meine Liebe zur Musik und die Freude am Singen mit den anderen Sängerinnen und Sängern zu teilen. Jede Probe mit Herrn Prof. Berger ist einzigartig und ein Erlebnis!"

"Es macht ungeheuer viel Spaß und Freude. Höhepunkt war natürlich unser Auftritt im Dezember im Kulturpalast."

"Das gemeinsame Singen ist Balsam für die Seele. Die Chorproben und die verschiedenen öffentlichen Auftritte sind wichtige Höhepunkte in meinem Alltag."

"Ich empfinde die Gemeinschaft unter Leitung von Herrn Berger als große Freude und Bereicherung. Besonders das ungezwungene und fröhliche Miteinander gibt mir viel Kraft."