Kammerkonzert

Späte Klaviertrios

Philharmoniker:innen mit Kammermusik von Mozart, Dvořák und Brahms.

27.11.

Sonntag | 27.11.2022
11.00 Uhr Konzertbeginn
Konzertsaal im Kulturpalast, Dresden
Saalplan
15 €
9 € für Junge Leute

Zum Konzert

Dumka heißt ein beliebter Volkstanz in der Ukraine, in dem sich Schwermut und Ausgelassenheit abwechseln. Das fand Antonín Dvorák so anregend, dass er ein Klaviertrio aus lauter einzelnen Dumkas komponierte. Heute gehört "Dumky" zu seinen beliebtesten Kammermusikwerken. Johannes Brahms Klaviertrio op. 8 ist ebenfalls ein Spätwerk, wurde es aber eher zufällig. Brahms hatte es bereits in jungen Jahren komponiert, fand es aber später so ungenügend, dass er es 35 Jahre später noch einmal völlig überarbeitete - und all seine kompositorische Altersweisheit einfließen ließ, von Verdichtung bis zu Straffung der Form.

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart
Klaviertrio G-Dur KV 564

Johannes Brahms
Klaviertrio H-Dur

Antonín Dvořák
Klaviertrio e-Moll "Dumky-Trio"

Mitwirkende

Thomas Otto
Violine
Victor Meister
Violoncello
Andreas Hecker
Klavier

Biografien

Thomas Otto

Thomas Otto, geboren 1979 in Berlin, studierte nach dem Besuch der Spezialschule für Musik C. Ph. E. Bach Berlin von 2000 bis 2005 an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« in Berlin bei Prof. W. K. Zeller und E. Chr. Schönweiss. Er erhielt u. a. das Ferenc Fricsay Stipendium des Deutschen Symphonie-Orchesters und war Bundespreisträger mit Kammermusik. Er trat sein erstes Engagement 2005 bei der Staatskapelle Berlin an, bevor er 2007 Mitglied der Dresdner Philharmonie wurde.

Biografie lesen

Victor Meister

Stellvertretender Solo-Cellist

Victor Meister studierte an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« in Berlin bei Herrn Prof. Josef Schwab. Eine kammermusikalische Ausbildung erhielt er in der Meisterklasse von Prof. Eberhard Feltz. 1995 war er Preisträger des Internationalen Mozarteum-Wettbewerbs in Salzburg. Zahlreiche internationale Meisterkurse vervollständigten seine Ausbildung, die er 1999 mit der Ablegung des Konzertexamens (»mit Auszeichnung bestanden«) beendete. Seit August 1999 ist er als stellvertretender Solocellist in der Dresdner Philharmonie tätig.

Biografie lesen

Andreas Hecker

Andreas Hecker erhielt seine erste musikalische Ausbildung am Robert Schumann Konservatorium in Zwickau. Es folgte ein Studium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden im Fach Musikpädagogik Klavier bei Prof. Gunnar Nauck und Cembalo bei Prof. Ludger Rémy sowie Kammermusik bei Prof. Peter Bruns. Im Anschluss absolvierte er ein Aufbaustudium Klavier mit Konzertexamen bei Prof. Peter Rösel. Weitere Impulse erhielt er bei Meister- und Kammermusikkursen mit Amadeus Webersinke, Daniel Hope, Jacques Rouvier, Sebastian Knauer und Andrew Ball.

Biografie lesen

Ähnliche Konzerte

  • Ticket

    Wollen Sie Konzerttickets bestellen? Unter Ticket-Infos haben wir alle Möglichkeiten für Sie zusammengestellt.

  • Newsletter

    Mit unserem Newsletter informieren wir Sie über kurzfristige Angebote und Neuerungen zu Veranstaltungen der Dresdner Philharmonie, die Sie besonders interessieren.