• Mark Wigglesworth © Sim Canetty-Clarke Mark Wigglesworth © Sim Canetty-Clarke

Konzertsaal im Kulturpalast
55 | 45 | 39 | 33 | 25 | 18€

ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN:
- personalisiertes Ticket
- Personaldokument
- negativen Test, Geimpften- oder Genesenennachweis
- Kinder & Schüler:innen müssen generell keinen Test nachweisen. Ab 16 Jahren bitten wir um Vorlage des Schülerausweises

Sibelius trifft Wagner und Mahler

Sibelius' Erste wird den „Liedern eines fahrenden Gesellen“ gegenübergestellt.

„Die ganze Welt“ oder „strenge innere Logik“? Mahler und Sibelius hatten völlig gegensätzliche Vorstellungen davon, was eine Sinfonie sein sollte. Wir stellen Werke beider Komponisten einander gegenüber – möge jeder selbst urteilen. Wahrscheinlich wird man sich aber einig sein, dass Gerhild Romberger derzeit zu den versiertesten Interpretinnen von Mahlers Orchesterliedern gehört. Dessen „Lieder eines fahrenden Gesellen“ erzählen zwar aus der Sicht eines jungen Mannes, aber ihre Themen Liebe, Sehnsucht, Schmerz und Verlust betreffen natürlich jeden Menschen gleichermaßen – und werden ganz sicher das Publikum berühren.

Richard Wagner
Ouvertüre zur Oper „Das Liebesverbot“ (1836)
Gustav Mahler
„Lieder eines fahrenden Gesellen“ (1885)
Jean Sibelius
Sinfonie Nr. 1 e-Moll (1899)

Mark Wigglesworth | Dirigent
Gerhild Romberger | Solistin
Dresdner Philharmonie