Förderverein der Dresdner Philharmonie e.V.

Wenn die Dresdner Philharmonie 2020 das Jubiläum ihres 150jähringen Bestehens feiert, kann sie auch auf eine großartige Geschichte der Trägerschaft und Förderung durch Vereine der Bürgerschaft ihrer Heimatstadt zurückschauen. Hervorgegangen aus dem Orchester des Gewerbevereins rettete ein Aufruf zahlreicher Dresdner Kultur- und Bildungsvereine es vor der Auflösung in den schwierigen Zeiten der Inflation der 1920er Jahre.

Ganz im Geiste dieser Tradition vereint der Förderverein Dresdner Philharmonie e.V. seit 1994 Freunde und Förderer, die ihre besondere Verbundenheit durch ihre Mitgliedschaft zum Ausdruck bringen. Die ca. 150 persönlichen und reichlich 30 Firmenmitglieder tragen zur Verankerung des Orchesters in der Stadtgesellschaft bei und unterstützen verschiedene musikalische Projekte.

Die Initiative zum Bau der am 8. September 2017 geweihten Eule-Orgel im neuen Konzertsaal des Kulturpalastes und die Spendensammlung zur Finanzierung dieses wunderbaren Instruments stellen den bisherigen Höhepunkt in den 25 Jahren des Bestehens des Fördervereins dar. Außerordentlich großzügig unterstützt von der Familie Arnhold gelang es, mit zahlreichen Aktivitäten mehr als eine Million Euro beizusteuern. So kündet dieses Meisterwerk der Orgelbaukunst von der Wertschätzung des Orchesters durch seine Freunde in der Bürgerschaft Dresdens sowie im In- und Ausland.

Darüber hinaus erwarb der Förderverein weitere wertvolle Instrumente für das Orchester, wie eine Violine des berühmten venezianischen Geigenbaumeisters Santo Serafin aus dem Jahr 1725, die dem Konzertmeister der Dresdner Philharmonie, Kammervirtuos Prof. Wolfgang Hentrich zur Verfügung steht.

Eine Besonderheit des Fördervereins stellt sein Orchester dar, das vorwiegend aus Mitgliedern besteht und schon mehrfach gemeinsam mit aktiven und ehemaligen Philharmonikern konzertierte. Unter Leitung von Konzertmeister Wolfgang Hentrich kommen berühmte Werke der Konzertliteratur ebenso zur Aufführung wie selten gespielte Kompositionen aus der Geschichte der Dresdner Philharmonie und zeitgenössische Musik.

Neben Besuchen von Generalproben, Gesprächen mit Dirigenten und Solisten, Reisen zu Tourneestationen der Dresdner Philharmonie gehören zum Vereinsleben jährlich mehrere Veranstaltungen im Jahr, bei denen nicht nur Mitglieder des Vereins eingeladen sind, Konzerte in lockerer Atmosphäre, Begegnungen mit den Philharmonikern, Geselligkeit und Tanz zu genießen.

Präsident
Das Amt ist seit dem Tod von George Gerard Arnhold - Präsident von 1999-2010 - noch nicht wieder besetzt.

Vorstand
Dipl.-Ing. Helmut Freiberger, Vorsitzender
Herbert Süß, Stellvertretender Vorsitzender
Thomas Müller, Schatzmeister

Geschäftsführer
Prof. Dr. Ralf Lunau

Mitarbeiterin
Anja Schierz

Kontakt

Satzung (PDF)

Projekte

Der Förderverein hat einige wertvolle Instrumente erworben, so zum Beispiel die von Kammervirtuos Prof. Wolfgang Hentrich gespielte Geige des berühmten italienischen Geigenbauers Santo Seraphin aus dem Jahr 1725. Für den neuen Konzertsaal im umgebauten Kulturpalast übernahm der Förderverein die Bauherrenfunktion für die neue Konzertsaalorgel und finanzierte das Instrument aus Spendengeldern. Des Weiteren unterstützt er das Orchester unter anderem bei Tourneen und CD-Produktionen.

Orgelspende und Stuhlpatenschaft

Mitglieder

Während bei den persönlichen Mitgliedern des Fördervereins der Dresdner Philharmonie meist die ideelle Komponente im Vordergrund steht, werden mit Firmen individuelle Projekte und Verfahren der Zusammenarbeit entwickelt, die beiden Partnern nützen. Die große Palette an Möglichkeiten reicht von Image- und Kontaktpflege im In- und Ausland über Werbung, Kundenbetreuung und Firmenservice bis hin zur musikalischen Ausgestaltung besonderer Firmenveranstaltungen.

Fördervereins-Orchester

Gemeinsam musizieren

Ziemlich einmalig dürfte sein, dass der Förderverein der Dresdner Philharmonie über ein eigenes, etwa 40 Personen umfassendes Orchester verfügt, das sich aus Vereinsmitgliedern rekrutiert und von Konzertmeister Wolfgang Hentrich geleitet wird. Das Orchester trifft sich in der Regel einmal monatlich zu Proben, die gegen Ende des Jahres in einem öffentlichen Konzert ihren Abschluss und Höhepunkt finden.

Mehr...