Informationen zum Umgang mit SARS-CoV-2 (Coronavirus) im Konzertsaal des Kulturpalasts

Absage aller Veranstaltungen ab dem 12. März 2020 bis vorerst einschließlich zum 19. April 2020

Um die weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, werden laut Verfügung der Sächsischen Landesregierung und der Landeshauptstadt Dresden sowie der Risikobewertung des Robert-Koch-Instituts folgend ab dem 12. März 2020 bis vorerst einschließlich zum 19. April 2020 alle Veranstaltungen im Konzertsaal des Kulturpalasts abgesagt.

Bereits gekaufte Tickets für Veranstaltungen der Dresdner Philharmonie werden selbstverständlich zurückerstattet. Ein Formular für die Rückerstattung finden Sie hier, verbunden mit der Bitte, es auszufüllen und es unserem Ticketservice gemeinsam mit den Originaltickets zukommen zu lassen.

Die Modalitäten für die Rückgabe von Tickets für Mietveranstaltungen in unserem Konzertsaal können erst in den kommenden Wochen geklärt werden. Sollten Sie Ihr Ticket beim Ticketservice im Kulturpalast gebucht haben, füllen Sie das Formular aus und lassen Sie es uns zukommen. Nach Klärung der Rechtsabwicklung informiert die Dresdner Philharmonie Sie über eine mögliche Rückerstattung des Ticketgrundpreises. Wir bitten um Verständnis, dass der Vorgang einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Derzeit bleibt der Ticketservice für den Kundenbesuch geschlossen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund der telefonischen Anfragen und Mails für die Beantwortung und Rückabwicklungen einige Zeit benötigen werden. Wir danken für Ihre Geduld!

Ein Hinweis für unsere Abonnenten: Die für den 14. März 2020 geplanten Informationsveranstaltungen zur neuen Konzertsaison können ebenfalls nicht stattfinden. Wir können Ihnen also leider das Saisonbuch nicht persönlich übergeben. Sie können es aber ab dem morgigen 13. März 14.00 Uhr online auf unserer Homepage einsehen und erhalten Ihr Exemplar ab der kommenden Woche auf dem Postweg.

Über die weitere Entwicklung informieren wir immer aktuell auf unserer Homepage.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung der Dresdner Philharmonie:

Dresden / 12. März 2020

Corona-Krise: Absage von Veranstaltungen im Konzertsaal des Kulturpalasts Dresden

Der Anweisung des Sächsischen Ministerpräsidenten und der Sächsischen Gesundheitsministerin am gestrigen 11. März 2020 in Bezug auf den Umgang mit Großveranstaltungen in Sachsen und der nachfolgenden Umsetzungsanordnung der Landeshauptstadt Dresden sowie den Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts folgend, ist die Dresdner Philharmonie zur Entscheidung gekommen, ab sofort alle Veranstaltungen im Konzertsaal des Kulturpalasts bis einschließlich 19. April 2020 abzusagen. Das betrifft auch Veranstaltungen Fremder Dritter.

Dazu führen auch insbesondere folgende Erwägungen in Hinsicht auf die Risikobewertung:

  • bei Veranstaltungen im Konzertsaal kommen viele Menschen zusammen, deren regionale Herkunft nicht vorab geklärt werden kann;
  • es befinden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit Personen aus Risikogebieten im Saal; auch ihre Identifizierung ist vorab nicht mit letzter Sicherheit möglich;
  • viele Veranstaltungen im Kulturpalast werden v. a. von älteren Menschen besucht, die z.T. Vorerkrankungen haben und zu besonderen Risikogruppen gehören;
  • es kommt im Konzertsaal zwangsläufig zu engerer Interaktion der Besucher.

Es ist derzeit nicht möglich, für eine zusätzliche Raumbelüftung im Konzertsaal zu sorgen; auch die Einführung zusätzlicher Hygienemaßnahmen gestaltet sich aufgrund der aktuellen Versorgungslage als schwierig.

Robert-Christian Schuster, stellvertretender Vorsitzender des Orchestervorstands der Dresdner Philharmonie zur Konzertabsage:

„Wir Musikerinnen und Musiker bedauern außerordentlich, die vielversprechenden, gerade begonnenen Proben für die bereits ausverkauften nächsten Konzerte jetzt abbrechen zu müssen. Gleichwohl sind wir absolut von der Notwendigkeit dieser Entscheidung überzeugt und tragen sie mit. Wir hoffen auf das Verständnis unseres Publikums und darauf, unseren Spielbetrieb sobald wie möglich wieder aufnehmen zu können.