Léa Villeneuve

Léa Villeneuve wurde 1993 in Pau (Frankreich) geboren und erhielt ihre erste musikalische Ausbildung an der Musikschule ihrer Heimatstadt und später am Conservatoire von Pau, Toulouse und Marseille. Von 2013 bis 2017 absolvierte sie ihren Bachelorstudiengang bei Prof. Stéphane Réty an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Ihr Interesse gilt verstärkt der Alten Musik, weshalb sie parallel Traversflöte studiert. 2014/2015 war sie Stipendiatin der Ad Infinitum Foundation. Im Sommersemester 2018 begann sie ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt bei Prof. Stephanie Winker. Ab der Spielzeit 2018/2019 ist sie Akademistin der Kurt Masur Akademie – Orchesterakademie der Dresdner Philharmonie.

Praktische Orchestererfahrungen konnte sie in mehreren Studentenorchestern wie dem Jungen Sinfonieorchester Berlin oder der Jungen Norddeutschen Philharmonie sammeln. Von Juni 2015 bis März 2016 war sie Praktikantin an der Vogtland Philharmonie, ab der Spielzeit 2015/2016 zwei Jahre Substitutin in der Dresdner Philharmonie. Gleichzeitig spielte sie häufig als Aushilfe in der Mittelsächsischen Philharmonie Freiberg sowie der Neuen Philharmonie Berlin. 2017 war sie Mitglied der Internationalen Moritzburg Festival Orchesterakademie, 2018 der SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg. Léa Villeneuve ist auch als Lehrerin tätig sowie solistisch aktiv und war erfolgreiche Teilnehmerin mehrerer Wettbewerbe. Sie ist mehrfache Jurorin im Landeswettbewerb „Jugend musiziert“.