Nabil Shehata

Nabil Shehata

Nabil Shehata, seit Beginn der Saison 2019/20 Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen und musikalische Leiter der Kammeroper München, begann seine Laufbahn als Dirigent im Jahre 2006, nachdem er Anregungen und Unterricht von Daniel Barenboim, Rolf Reuter, Lawrence Foster und Christian Thielemann erhielt.

Nach ersten Erfahrungen in der Arbeit mit verschiedenen Jugend- und Kammerorchestern gab er im Jahr 2007 sein von der Kritik hoch gelobtes Dirigierdebüt in Cottbus und dirigierte schon im darauf folgenden Jahr das Simon-Bolivar-Orchester in Venezuela.

Danach dirigierte er Orchester in der ganzen Welt, unter anderem das RSB Berlin, die Düsseldorfer Symphoniker, die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, das Rundfunkorchester in Ljubljana, das Orchestre National du Capitole de Toulouse, das Orchestre National des Pays de la Loire, das Bilbao Symphony Orchestra, sowie das Orquestra Sinfônica de Porto Alegre, das Evermay Chamber Orchestra in Washington, das Osaka Philharmonic Orchestra, das Kyoto Symphony Orchestra, das New Japan Philharmonic Orchestra, die Kioi Sinfonietta und das Macao Philharmonic Orchestra.

Nach der erfolgreichen Sommerproduktion „Der Diener zweier Herren“ mit der Kammeroper München im Jahre 2011 wurde Nabil Shehata vom Orchester mit sofortiger Wirkung zum Chefdirigenten ernannt. Seitdem leitet er die Produktionen des Ensembles. Die Kammeroper München veranstaltet zusätzlich zum Opern-Repertoire eine Reihe von Sonderkonzerten. Hier erklingen nicht nur bekannte Werke wie Gustav Mahlers „Das Lied von der Erde“ mit Sängern wie Waltraud Meier, Okka von der Damerau oder Robert Gambill, sondern es werden auch Abende gestaltet, in denen neben der Musik eines Komponisten auch Einblicke in sein Leben gegeben werden.

Höhepunkte der Spielzeit 2018/19 waren neben der Verpflichtung als Assistent von Daniel Barenboim an der Staatsoper Berlin die Konzerte mit dem Münchner Rundfunkorchester, dem Philharmonischen Orchester Heidelberg, der Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz und die Tournee mit den Bremer Philharmonikern.

Als Sohn Deutsch-Ägyptischer Eltern erhielt Nabil Shehata im Alter von sechs Jahren zunächst Klavierunterricht von seiner Mutter. Anschließend begann er mit dem Kontrabassunterricht bei Thomas Zscherpe, woraufhin ein Studium bei Michinori Bunya und Esko Laine folgte.

Er ist Gewinner zahlreicher internationaler Wettbewerbe, einschließlich des ARD Musikwettbewerbs, in dem er neben dem ersten Preis auch den beliebten Publikumspreis erhielt. Von 2004 bis 2008 war Nabil Shehata 1. Solokontrabassist bei den Berliner Philharmonikern.

Die Förderung des musikalischen Nachwuchses liegt Nabil Shehata sehr am Herzen. Großes Engagement gilt dabei dem West-Eastern Divan Orchester, zu dessen langjährigen Mitgliedern er gehörte.

Aktuelle Konzerte