Stephanie Childress

Stephanie Childress

Stephanie Childress ist eine Dirigentin und Violinistin, die sich als eine der interessantesten und vielseitigsten Musikerinnen ihres Alters hervorgetan hat. In London in eine nicht-musikalische Familie geboren, studierte sie mit 16 Jahren an der Universität Cambridge Musikwissenschaft. Nach ihrer kürzlich Graduation war sie assistierende Dirigentin in der Produktion „The Enchanted Island“ der British Youth Opera und gab ihr Debüt als Dirigentin und Solistin der Southbank Sinfonia im April 2018 mit einem Programm von Respighi und Piazzolla.

Während ihres Studiums dirigierte sie Aufführungen der Oper „The Rape of Lucretia“ von Britten und dessen Liederzyklus „Les Illuminations“ am St. John’s College, sowie Lennox Berkeleys Oper “A Dinner Engagement” für die Cambridge University Opera Society. In ihrem letzten Studienjahr dirigierte sie Beethovens Neunte Symphonie in der St John’s College Kapelle und debütierte im November 2018 mit der Cambridge University Sinfonia als conducting scholar mit dem Pianisten Andreas Wildner.

Sie nahm an Masterclasses mit Sir Mark Elder, Sian Edwards, Neil Thompson, Nicolas Pasquet, Colin Metters, und Martyn Brabins mit dem BBC NOW teil. Im August 2018 wurde Stephanie ausgewählt, an der ersten „Women Conducting Opera“ Masterclass der Royal Philharmonic Society, gehalten im National Opera Studio, teilzunehmen.

„Klarheit und besonders Einheit strömen aus dem Orchester unter Stephanie Childress‘ Taktstock, ein aufregendes (und unfassbar junges) Talent, das einen geschmeidigen, schmiegsamen und allem voran vereinten Klang von ihren Instrumentalisten heraufbeschwört, voller Stimmung, Drama und Gleichgewicht.“

2015 führte Stephanie das National Youth Orchestra of Great Britain und studierte im Rahmen dessen Sommerkonzertreihe die Premiere von Tansy Davies „Re-Greening“ ein. Sie führte außerdem das Balsom Ensemble, eine Gruppe von professionellen Barockspielern, für die Deutschlandtournee der Trompeterin Alison Balsom im Dezember 2016. 2017 wurde sie zur künstlerischen Leiterin des 10. Young Virtuosi Summer Classical Music Festival ernannt.

Als Geigerin gewann Stephanie die Auszeichnung „Sevenoaks Young Musician of the Year“ und den Abingdon Concerto Wettbewerb. Außerdem verlieh ihr das London Symphony Orchestra den LSO String Academy Candide Award für herausragende Leistungen. Im April 2017 besuchte Stephanie die IMS Masterclass in Prussia Cove unter der Leitung von Andras Keller. 2016 wurde Stephanie Finalistin in der Kategorie Streichinstrumente der Royal Over-Seas League Competition, sowie zweimalige Finalisten im „BBC Young Musician of the Year Competition“ im Jahr 2016 und 2018.

Unlängst trat sie, unter anderem, mit Bruchs Violoinkonzert Nr.1 - dirigiert von Ben Gernon - und mit Tschaikowskis Violinkonzert - dirigiert von Howard Williams - auf.

Zur Zeit studiert Stephanie Violine bei Pieter Schoeman, dem Konzertmeister des London Philharmonic Orchestra. Sie spielt auf einer italienischen Geige, 1710 in Venedig von Francesco Gobetti gefertigt.