Ellipsos Saxophone Quartet

Ellipsos Saxophone Quartet

Paul Fathi Lacombe - Sopransaxophon
Julien Bréchet - Altsaxophon
Sylvain Jarry - Tenorsaxophon
Nicolas Herrouet - Baritonsaxophon

Der Beginn des Quartetts

Das ursprünglich aus Nantes stammende Quartett zeichnet sich durch seine enorme Flexibilität aus. Egal, ob Klassik oder Moderne, das Ellipsos Saxophone Quartet ist überall bekannt und sicherlich Frankreichs bekanntestes Saxophonquartett.
2007 nahm es das Album "Medina" mit dem auf Saxophonisten und Komponisten Philippe Geiss sowie dem Akkordeonisten Florian Tatard und anderen Musikern auf.
Im selben Jahr startete das Quartett in Richtung einer Sommerakademie, in der junge Musiker gefördert werden. Gleichzeitig ist es eine tolle Gelegenheit, mit renommierten Saxophonisten zusammenzuarbeiten, darunter u.a. Nicolas Prost, Philippe Geiss, Jean Charles Richard, der Koreaner Seung Dong Lee, der Brasilianer Erik Heimann Pais u.a.

Zusammenarbeit mit anderen Künstlern

Das Quartett arbeitet mit verschiedenen bekannten Künstlerpersönlichkeiten zusammen, darunter z.B. Vincent David und Jean Yves Fourmeau. Sie erhielten aber auch wichtige Tipps zur Weiterentwicklung von Paul Meyer und Eric Le Sage an der Upper Music Academy in Paris. In seinen ersten Jahren arbeitete das Quartett regelmäßig mit verschiedenen Meistern wie Maurice Bourgue in Avignon, Claire Désert in Paris, Thierry Escaich am "Moulin of Andé" und dem Komponisten Christian Lauba in Bordeaux zusammen.
2007 bekam das Quartett den ersten Preis des Internationalen Wettbewerbs der FNAPEC von Philippe Nahon und Caroline Casadesus verliehen.
Das Treffen mit Thierry Escaich führte zu einer echten und nachhaltigen Freundschaft. Der Komponist trug sich 2010 in das Vorwort des dritten Albums von Ellipsos ein. Mit Thierry Escaich als Freund hat das Quartett schon viele erfolgreiche Konzerte gegeben.
Aber auch mit verschiedenen Orchestern arbeitet das Quartett zusammen, darunter u.a. das Orchestre National de Lyon, das Orchestre National des Pays de la Loire und das Radio France Philharmonic Orchestra.

Weitere Begegnungen

Das Quartett ist auch kammermusikalische unterwegs und arbeitet hier mit Künstlern wie Caroline Casadesus, Coline Serreau, dem Voce-Quartett, dem Strada-Quartett oder auch Marie Josèphe Jude zusammen.
Michel Drucker lud das Quartett 2015 in seine Fernsehsendung "Deeply on Sunday" ein, um es besser kennenzulernen. Dadurch wurde das Quartett in Frankreich noch populärer.
Das Ellipsos Quartet erhält auch Unterstützung von Musique Nouvelle en Liberté bei der Ausstrahlung zeitgenössischer Werke.

Aktuelle Konzerte