Solisten-Archiv

Mojca Erdmann

Mojca Erdmann

Die in Hamburg geborene Sopranistin Mojca Erdmann zählt zu den bedeutendsten und vielseitigsten Stars der internationalen Musikszene und wird von Kritikern und Publikum gleichermaßen gefeiert. Mojca Erdmann ist bekannt für ihr breit gefächertes Repertoire, das von Barock bis zu zeitgenössischer Musik reicht und ist in allen wichtigen Opernhäusern, Festivals und Konzertsälen zu erleben.

Ihr Debüt an der Metropolitan Opera New York gab die Sopranistin im Herbst 2011 als Zerlina in einer neuen Produktion von Mozarts Don Giovanni unter Fabio Luisi und in der Partie des Waldvogels in Wagners Siegfried. In der folgenden Saison kehrte sie als Susanna in Mozarts Le Nozze di Figaro an die Metropolitan Opera zurück. 2012 gab sie ihr viel gefeiertes Debüt in der Titelrolle in Alban Bergs Oper Lulu in einer neuen Produktion inszeniert von Andrea Breth und dirigiert von Daniel Barenboim an der Staatsoper Berlin. Nach ihrem Debüt bei den Salzburger Festspielen 2006 in der Titelpartie von Mozarts Zaide unter Ivor Bolton war sie bereits 2007 und dann 2009 wieder dort zu Gast: Als Zelmira in Haydns Armida.

Mojca Erdmann erscheint regelmäßig bei Konzerten und Liederabenden in Deutschland, Österreich, Dänemark, Spanien, Frankreich, Schweiz, Südkorea und Japan. Sie ist ein häufiger Gast im Concertgebouw in Amsterdam, der Philharmonie in Köln und Berlin, der Alten Oper Frankfurt, wo sie von 2012-13 Artist in Residence war, dem Musikverein und dem Konzerthaus in Wien und der Laeiszenhalle in Hamburg. Sie hat ein umfassendes Konzertrepertoire und arbeitet oft mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Nikolaus Harnoncourt, Ivor Bolton, Manfred Honeck, Kent Nagano, Fabio Luisi und Daniel Harding. Zu den Orchestern, mit denen sie aufgetreten ist zählen die Berliner Philharmoniker, das Deutsche Symphonie Orchester Berlin, das Bayerische Radio Symphonie Orchester, die Wiener Symphoniker, das Mahler Kammerorchester, das Europäische Kammerorchester und das Schwedische Radio Symphonie Orchester.

Mojca Erdmanns Stimme ist auf zahlreichen Studioaufnahmen zu hören. Es erschien unter anderem eine vielfach ausgezeichnete Aufnahme von Mahlers 4. Sinfonie mit den Bamberger Symphonikern unter Jonathan Nott und Ravels L’enfant et les sortilèges mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle. 2011 veröffentlichte RCA eine Aufnahme von Wolfs Italienischem Liederbuch mit Mojca Erdmann, Christian Gerhaher und Gerold Huber. Im Sommer 2009 unterschrieb Mojca Erdmann einen Exklusivvertrag bei der Deutschen Grammophon (DG). Die erste gemeinsame Aufnahme mit Arien von Mozart und Mozarts Zeitgenossen erschien 2011 unter dem Titel Mozart’s Garden. Auf den kürzlich bei DG erschienenen Aufnahmen von Don Giovanni und Così fan tutte – beide unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin – ist sie in den Rollen der Zerlina und der Despina zu hören.

Die in Hamburg geborene Sopranistin Mojca Erdmann erhielt bereits als Sechsjährige ihren ersten Geigenunterricht und sang im Kinderchor der Hamburgischen Staatsoper. Nach dem Abitur studierte sie parallel zu einem Geigenstudium Gesang bei Hans Sotin an der Kölner Musikhochschule. 2002 gewann sie beim Bundeswettbewerb Gesang nicht nur den ersten Preis, sondern auch den Sonderpreis für Zeitgenössische Musik. 2005 wurde ihr vom Schleswig-Holstein-Musikfestival der NDR-Musikpreis sowie vom Kissinger Sommer der Luitpold-Preis verliehen.