Angélique Kidjo

Angélique Kidjo

Die dreifache Grammy Gewinnerin Angélique Kidjo wird mit ihren 13 beeindruckenden Alben zu den besten Musikerinnen im Bereich der Singer Songwriter gezählt. Das Time Magazine beschreibt sie als „Afrikas herausragendste Diva“. Sie ist Preisträgerin des 2015 verliehenen Crystal Award und wurde 2016 von Amnesty International mit dem höchsten Preis, dem Botschafter des Gewissens, ausgezeichnet sowie dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2018.
Als Darstellerin mit außergewöhnlicher Stimme, Ausstrahlung und ihrer Einzigartigkeit, welche sich durch ihre Verbundenheit mit Kultur und Sprache ihrer Heimat Benin auszeichnet, verdiente sie sich den Respekt ihrer Mitmenschen im eigenen Land, aber auch in der Welt. Kidjo vermischt westafrikanische Traditionen mit modernen Elementen aus American R&B, Funk und Jazz. Sie lässt sich ebenfalls von europäischen und lateinamerikanischen Klängen inspirieren.
Kidjos jüngstes Album „Celia“ (April 2019 – Verve/Universal Music France) wurde in New York und Paris aufgenommen, produziert wurde es von David Donatien und gemixt von Russell Elevado (D’Angelo, Kamasi Washington). Ihr Album DJIN DJIN gewann einen Grammy Award für das Beste zeitgenössische Album 2008. Die Platte OYO war nominiert für den selben Preis im Jahr 2011. 2014 erschienen Angélique Kidjos erstes Buch: „Spirit Rising: My life, my music“ (Harper Collins). Ihr zwölftes Album EVE gewann den Grammy Award 2015, ihr Album „Sings with the Orchestre Philharmonique du Luxembourg“ (Savoy/429 Records) wurde 2016 ebenfalls mit einem Grammy ausgezeichnet. Angélique Kidjo präsentierte diese genreübergreifende Arbeit mit verschiedenen Orchestern wie dem Bruckner Orchester Linz und dem Orchestre de Paris.

Mit Philip Glass hat sie schon 2015 beim Projekt „IFE: Three Yoruba Songs“ zusammengearbeitet und war im Januar 2019 Solistin bei der Uraufführung seiner 12. Sinfonie „Lodger“ in Los Angeles.

Angélique Kidjo engagiert sich neben ihrer weltweiten Konzerttätigkeit auch in sozialen Projekten, um Kindern in Not zu helfen und unterstützt Projekte von UNICEF und OXFAM. Sie gründete ihre eigene Stiftung Batonga und setzt sich für die Unterstützung von jungen Mädchen in Afrika ein.