Christoph Pfaller

Christoph Pfaller

Christoph Pfaller wurde 1992 in Leipzig geboren und erhielt seine erste musikalische Ausbildung im Thomanerchor Leipzig im Alter von 9 Jahren. In diesem Rahmen wurde er von Kammersänger Martin Petzold im Fach Gesang unterrichtet. Er unternahm mit dem Chor unter Leitung von Thomaskantor Georg Christoph Biller zahlreiche Reisen im In- und Ausland (u.a. Japan, Südkorea, Australien) und wirkte bei einigen CD-Aufnahmen und Konzerten als Knabensolist mit. In der Spielzeit 2004/2005 übernahm er an der Oper Leipzig die Rolle des ersten Knaben in W. A. Mozarts Oper „Die Zauberflöte“. Seit 2013 studiert er an der „Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy Leipzig“ Gesang bei Professor Christina Wartenberg und Jeanette Favaro-Reuter. Zuletzt war er als „Tamino“ und  „Don Ottavio“ in Wolfgang Amadeus Mozarts Opern „Die Zauberflöte“ und „Don Giovanni“ zu hören. Besonders intensiv verbunden fühlt sich der junge Tenor dem Oratorium, dass ihn seit frühester Kindheit begleitet und prägt. So tritt er heute als gefragter Solist, besonders als Evangelist und Bach-Interpret, in ganz Deutschland und darüber hinaus auf und arbeitet dabei regelmäßig mit renommierten Dirigenten zusammen wie u.a. Hans-Christoph Rademann, John Eliot Gardiner, Frieder Bernius, Peter Schreier, Michael Schönheit, Thomaskantor Gotthold Schwarz und Ensembles wie der Gächinger Cantorey, dem Thomanerchor Leipzig, der Dresdner Philharmonie, dem Gewandhausorchester Leipzig und der Staatskapelle Halle.

Im September 2017 entstand gemeinsam mit der „Chapelle de la Vigne Freiburg“ eine erste CD mit Bachkantaten unter Leitung von Bernhard Schmidt.

Christoph Pfaller ist Stipendiat und Preisträger der „Kammeroper Schloss Rheinsberg“ 2017.

Aktuelle Konzerte