Christopher Ventris

Christopher Ventris

Christopher Ventris ist auf den wichtigsten Bühnen der Welt aufgetreten, hat mit vielen angesehenen Dirigenten zusammengearbeitet und gilt international als einer der besten Tenöre der Gegenwart.

Während Wagners Musik eine wichtige Rolle in der internationalen Karriere von Ventris gespielt hat, war ein vielfältiges und breit gefächertes Repertoire der Schlüssel für seinen dauerhaften Erfolg.Ventris konnte kürzlich auf den Bühnen von Berlin, Paris, Zürich, Wien, Amsterdam, London und München sowie in Rollen wie Peter Grimes, Max (Der Freischütz), Laca (Jenůfa), Prinz Andrey Khovansky (Khovanshchina) und Jimmy Mahoney (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny) zu sehen sein und wurde auf DVD als Parsifal vom Opernhaus Zürich unter Bernard Haitink und auf CD als Siegmund live von der Wiener Staastoper unter Christian Thielemann verewigt.

Ventris beendete die vergangene Saison mit seinem hochgelobten Debüt von Tristan und Isolde unter Alain Altinoglu am Theatre de la Monnaie.

In der laufenden Spielzeit stehen weitere Aufführungen an der Royal Danish Opera unter der Leitung von Lothar Koenigs auf dem Programm.Neben der Rückkehr in die Metropolitan-Oper in einem von Yannick Nézet-Séguin dirigierten Rollendebüt als Tambour-Major (Wozzeck), wird Christopher Ventris in „Die Walküre“ mit dem Iceland Symphony Orchestra unter Alexander Vedernikov und mit Robert Carsen im Teatro Real Madrid unter Pablo Heras-Casado zu hören sein. Außerdem kehrt er als Parsifal an die Staatsoper Hamburg zurück.