Günther Groissböck

Günther Groissböck

Als einer der international gefragtesten Sänger seines Fachs, ist der österreichische Bass Günther Groissböck regelmäßiger Gast an den bedeutendsten Opernhäusern der Welt, wie der Metropolitan Opera New York, der Mailänder Scala, der Opéra National de Paris, der Bayerischen Staatsoper München, der Wiener Staatsoper, der Staatsoper Unter den Linden und der Deutschen Oper Berlin, sowie bei den Salzburger und Bayreuther Festspielen. Er übernahm Rollen wie Gurnemanz, König Heinrich, Landgraf Hermann, König Marke, Boris Godunow, Sarastro, Fasolt und Hunding. Mit der Partie des Ochs auf Lerchenau debütierte Günther Groissböck bei den Salzburger Festspielen und war im vergangenen Frühjahr an der Metropolitan Opera New York zu Gast.

Auch im Konzertbereich ist er international tätig und tritt, unter anderem, bei der Accademia Nazionale Santa Cecilia, im Concertgebouw Amsterdam, im Gewandhaus Leipzig, in der Philharmonie Berlin und München, im Musikverein und Konzerthaus Wien, in der Carnegie Hall und der Boston Symphony Hall auf.

Neben seiner umfassenden Opern- und Konzerttätigkeit, widmet er sich auch dem Liedgesang. Seine mit Gerold Huber eingespielten Schubert-Doppel CDs "Winterreise" und "Schwanengesang" und sein neues Album "Herz-Tod" sind bei DECCA erschienen.

Zu den wichtigsten kommenden Engagements zählen unter anderem Einladungen an die New Yorker Metropolitan Opera als Fasolt, Hunding, König Marke und Filippo II, an das Royal Opera House Covent Garden als Fasolt, an die Bayerische Staatsoper als Kezal und Rocco sowie zu den Bayreuther Festspielen 2018 als Gurnemanz. In 2020 wird er in Bayreuth in der neuen Produktion des "Ring des Nibelungen" erstmals den Wotan verkörpern.

Groissböck erhielt seine Gesangsausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Robert Holl, sowie später bei José van Dam.

Aktuelle Konzerte