Solisten

Martin-Jan Nijhof

Martin-Jan Nijhof

Der Bass Martin-Jan Nijhof wurde in Ravenstein in den Niederlanden geboren, studierte am Maastrichter Konservatorium bei Barbara Schlick und absolvierte sein Aufbaustudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg bei Prof. Reginaldo Pinheiro. Ein wichtiger Wegbegleiter auf seinem gesangstechnischen und musikalischen Weg ist ihm der Bass Prof. Dr. Jaakko Ryhänen.

Nach seinem ersten Festengagement am Südostbayerischen Städtetheater Passau, wechselte er bereits nach einem Jahr an das Theater Regensburg. Dort hatte er die Gelegenheit, Partien wie Wozzeck, Don Pasquale, Dulcamara in L‘elisir d‘amore, Sarastro in der Zauberflöte, Daland in Der fliegende Holländer und Orovese in Norma in sein Repertoire aufzunehmen.

Sein weiterer Weg führte ihn an das Theater Magdeburg. Don Giovanni und Escamillo in Carmen, Raimondo in Lucia di Lammermoor, Don Magnifico in Cenerentola, Kaspar in Der Freischütz, die 4 Bösewichte in Hoffmanns Erzählungen, Bottom in Brittens A Midsummer Night‘s Dream, Colline in La Bohème, Don Alfonso in Cosi fan Tutte, Il Conte in Le nozze di Figaro, Bartolo in Il Barbiere di Siviglia und Orest in Elektra waren dort einige seiner wichtigsten Rollen.

Seit der Spielzeit 2016/17 ist Martin-Jan Nijhof festes Ensemblemitglied der Semperoper Dresden. Hier stand er bereits als Figaro in Le nozze di Figaro, Escamillo in Carmen, Don Alfonso in Cosi fan tutte, Publio in La Clemenza di Tito, Colline in La Bohème, Masetto in Don Giovanni auf der Bühne. Unter der Leitung von Christian Thielemann war er als Montano in Otello und Angelotti in Tosca zu erleben.

Seine Gasttätigkeit führte ihn u.a. nach Shanghai, wo er mit dem Shanghai Symphony Orchestra unter David Stern die Partie des Masetto in Don Giovanni übernahm. Am Theater Krefeld/Mönchengladbach war er als Don Giovanni und am Staatstheater Mainz als Il Conte in Le nozze di Figaro engagiert.

Im Sommer 2014 war Martin-Jan Nijhof als Il Sagrestano in Tosca Teil des ersten NDR-Klassik Open Air in Hannover, im Jahr darauf als Colline in der Oper La Bohème von Puccini, 2016 als Dr.Grenvil in La Traviata und dieses Jahr als Monterone in Rigoletto.

Auch das Konzert- und Liedfach liegt ihm am Herzen. Sein Repertoire umfasst u.a. die Bass-Partien in Bachs Matthäus- und Johannes Passion sowie im Weihnachtsoratorium, Rossinis Stabat Mater, Händels Messias, Mozarts Requiem, Mendelssohns Paulus, Dvoráks Stabat Mater und Beethovens 9. Symphonie.