Solisten

Stephen Waarts

Stephen Waarts

Stephen Waarts hat bereits über 30 Violinkonzerte aufgeführt, darunter einige der eher selten gespielten Werke. Außerdem widmet er sichmit Leidenschaft für Kammermusik.

In der Saison 2019/20 debütierte Waarts in der Londoner Wigmore Hall mit der Pianistin Gabriele Carcano und Werken von Fauré, Szymanowski und Bartók. Er kehrt mit einem Soloabend mit Paganini, Bach und Ysaÿe an das Auditorium du Louvre in Paris zurück. Weitere Konzerte und Kammerkonzerte führen ihn an das Amsterdamer Concertgebouw und die Carnegie Hall in New York.

In dieser Saison er gleich zweimal unter Leitung von Sir András Schiff: Mozarts Sinfonia Concertante mit Timothy Ridout und dem Chamber Orchestra of Europe im Rahmen des Kronberg Academy Festival sowie in Beethovens Violinkonzert mit dem Israel Philharmonic Orchestra. Ebenfalls geplant sind Auftritte mit der Staatskapelle Weimar in der Münchner Philharmonie am Gasteig, dem BBC Scottish Symphony Orchestra unter Shi-Yeon Sung und dem Orpheum Supporters Orchestra in der Tonhalle Maag unter Howard Griffiths.

2019 wurde er vom Luzerner Sinfonieorchester mit dem International Classical Music Award ausgezeichnet und kehrt in dieser Saison für ein Rezital an das KKL Luzern zurück. Nachdem er 2017 den Solistenpreis der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gewonnen hatte, kehrte er 2018 und 2019 dorthin zurück. Zuletzt spielte er auch beim Aspen Music Festival und dem Mostly Mozart Festival in New York sowie beim Orchestre National de Belgique, der Stettiner Philharmonie, der Slowakischen Philharmonie und der Kapstadt Philharmonie.

Im November 2018 veröffentlichte Waarts sein Debütalbum bei Rubicon Classics mit der Pianistin Gabriele Carcano und Werken von Schumann und Bartók. Erst kürzlich arbeitete er mit Christoph Eschenbach zusammen für Ondine Classics an einem Hindemith-Aufnahmeprojekt.

Sein preisgekrönter Erfolg beim Queen Elisabeth-Wettbewerb 2015 – einschließlich der Mehrheitswahl des Fernsehpublikums – sorgte für internationale Aufmerksamkeit. Im März 2017 wurde er mit dem renommierten Avery Fisher Career Grant ausgezeichnet. Sein Auftritt beim Krzy¿owa-Musikfestival brachte ihm 2015 das Stipendium der Mozart Gesellschaft Dortmund ein.

Stephen Waarts studiert derzeit an der Kronberg Academy bei Mihaela Martin. Er schloss bereits zuvor ein Studium am Curtis Institute in Philadelphia mit einem Bachelor ab, wo er bei Aaron Rosand studierte. Zuvor arbeitete er mit Itzhak Perlman am Perlman Music Program und Li Lin am San Francisco Conservatory zusammen. 2013 gewann er mit 17 Jahren die Young Concert Artists International Auditions in New York. Außerdem war er Preisträger beim Montreal International Competition 2013 und gewann den ersten Preis beim Menuhin Wettbewerb 2014. Stephen ist Teil des Entwicklungsprogramms der Orpheum Foundation zur Förderung junger Solisten.