Eric Le Sage

Eric Le Sage

Eric Le Sage gilt als einer der führenden Pianisten seiner Generation und als berühmter Vertreter der französischen Klavierschule. Er rühmt sich regelmäßig seines sehr subtilen Klangs, seines echten Sinns für Struktur und seiner poetischen Phrasierung. Bereits als er 20 Jahre alt war, hatte ihn die Financial Times als „einen äußerst kultivierten Schüler der großen französischen Tradition des Schumann-Klaviers“ beschrieben. 2010 lobte die Zeit seine „ideale französische Klavierästhetik und Klarheit“.
Eric ist eingeladen, als Solist mit Orchestern auf höchstem Niveau wie u.a. den Los Angeles Philharmonic, dem Philadelphia Orchestra, dem Toronto Symphony Orchestra, dem Saint-Louis Symphony Orchestra, dem Berliner Konzerthausorchester, dem SWR Symphony Orchestra, den Bremer Philharmonikern und der Dresdner Philharmonie aufzutreten. Er arbeitet mit Dirigenten wie Edo de Waart, Stéphane Denève, Pablo Gonzalez, Louis Langrée, Fabien Gabel, Michel Plasson, Kazuki Yamada, Alondra de la Parra, Lionel Bringuier, François Leleux, Michael Stern, Sir Simon Rattle und Yannick Nézet-Seguin zusammen.
Eric hat Konzerte und Kammermusikkonzerte in bedeutenden Veranstaltungsorten auf der ganzen Welt wie u.a. der Wigmore Hall, der Suntory Hall, der Carnegie Hall, der Hamburger Laeiszhalle, der Pariser Philharmonie, dem Théâtre des Champs-Elysées, der Kölner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt oder auch der Amsterdamer Concertgebouw.
2010 veröffentlichte Eric Le Sage zum 200-jährigen Jubiläum des Komponisten Robert Schumanns komplettes Klavierwerk. Er wurde eingeladen, in diesem Zusammenhang an bedeutenden Orten auf der ganzen Welt aufzutreten. Diese Aufnahmen für das französische Label Alpha (Outhere) wurden im Sommer 2010 mit dem renommierten Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Rezensenten aus der ganzen Welt haben begeisterte Kommentare zu dem verfasst, was bereits als Referenz in der Geschichte der Schumann-Aufnahmen zitiert wird. Nach diesem erfolgreichen Projekt nahm Eric Le Sage später weitere 5 CDs auf, die Gabriel Faurés Gesamtwerk für Kammermusik und Klavier gewidmet waren und alle mit Preisen ausgezeichnet wurden.
Eric ist ein wahrer Kammermusikliebhaber und spielt regelmäßig mit Freunden wie Emmanuel Pahud, Paul Meyer, Quatuor Ébène, François Leleux, Les Vents Français, François Salque, Lise Berthaud, Daishin Kashimoto und vielen anderen Musikern.
Die meisten Aufnahmen von Eric Le Sage auf RCA-BMG, Naïve, EMI und jetzt Alpha wurden hoch gelobt und mit den begehrtesten Preisen in Frankreich ausgezeichnet: Diapason d'Or de l'Année, Choc de l'Année Classica, Choc du Monde de la Musique, Grand Prix du Disque, Aufnahme des Monats im Fono Forum und Grammophon, Victoire de la Musique.
Eric Le Sage wurde in Aix en Provence geboren und gewann 1985 große internationale Wettbewerbe wie Porto und 1989 den Robert Schumann-Wettbewerb in Zwickau. Im selben Jahr war er auch Preisträger des Leeds International-Wettbewerbs, der es ihm ermöglichte unter der Leitung von Sir Simon Rattle auftreten.