Kirill Gerstein

Kirill Gerstein

"This is the kind of serious, intelligent and virtuosic music-making that keeps classical music alive.”

The Observer

Der Pianist Kirill Gerstein verbindet die Traditionen des russischen, amerikanischen und mitteleuropäischen Musizierens mit seiner unersättlichen Neugier. Dieser Eigenschaft zum Dank ist sein Repertoire breit gefächert und umfasst verschiedene musikalische Epochen.
Von Bach bis Adès zeichnet sich Gersteins Spiel durch eine klare Ausdrucksweise, ausgeprägte Intelligenz und Virtuosität, sowie eine energiegeladene, einfallsreiche musikalische Präsenz aus, die ihn an die Spitze seines Fachs bringt.

Ein wichtiger Schwerpunkt der vergangenen Spielzeit war die Uraufführung von Thomas Adès' Konzert für Klavier und Orchester. Das Konzert ist das Ergebnis einer langen und produktiven Zusammenarbeit mit dem Orchester und dem Komponisten. Das Konzert wurde vom Boston Symphony Orchestra in Auftrag gegeben und für Gerstein komponiert. Nach der Weltpremiere in Boston und anschließenden New York- und Europapremieren in der Saison 2019-20 präsentieren Gerstein und Adès das neue Stück nun in London, Helsinki, München, Amsterdam und Los Angeles.

Decca Classics 'The Tchaikovsky Project', für das Gerstein Tschaikowskys drei Klavierkonzerte mit den Czech Philharmonic und Semyon Bychkov live aufzeichnete, erschien im August 2019. Seit der ersten Zusammenarbeit der beiden im Jahr 2007, debütierte Gerstein unter der Leitung Bychkovs mit den Berliner und Wiener Philharmonikern sowie mit dem Royal Concertgebouw. Er debütierte im Dezember 2017 mit dem London Symphony Orchestra in Paris unter Sir Simon Rattle und ist seitdem in London unter Sir Mark Elder aufgetreten. Gerstein ist im Juni 2020 zum Orchester zurückgekehrt um Gershwins Klavierkonzert in F-Dur unter Rattle aufzuführen.

Kirill Gerstein wurde in der ehemaligen Sowjetunion geboren. Er ist amerikanischer Staatsbürger und lebt in Berlin. Seine Karriere ist ähnlich international wie seine Herkunft, so führen ihn verschiedene Solo- und Konzert-Engagements regelmäßig durch Europa und die Vereinigten Staaten, nach China und Australien.
Er begann bereits mit 14 Jahren – und damit als jüngster Student – klassisches und Jazz-Klavier am Berklee College of Music in Boston zu studieren.
Gerstein konzentrierte sich nach und nach mehr auf das klassische Repertoire und setzte sein Studium bei Solomon Mikowsky in New York, Dmitri Bashkirov in Madrid und Ferenc Rados in Budapest fort. 2001 gewann er die erste einer Reihe renommierter Auszeichnungen: den Ersten Preis beim 10. Arthur-Rubinstein- Wettbewerb. 2002 gewann er den Gilmore Young Artist Award und 2010 sowohl den Avery Fisher Career Grant als auch den Gilmore Artist Award, mit dem er neue Arbeiten bei Timothy Andres, Chick Corea, Alexander Göhr, Oliver Knussen und Brad Mehldau in Auftrag gab. Von 2007 bis 2017 war Gerstein an der Stuttgarter Musikhochschule als Klavierlehrer tätig. Seit Oktober 2018 ist er sowohl Professor für Klavier an der Hanns Eisler Hochschule in Berlin, als auch Leiter des neuen Sir András Schiff Performance-Programm der Kronberg Academy für junge Künstler.