Lisette Oropesa

Lisette Oropesa

Die Sopranistin Lisette Oropesa wurde von der New York Times als Künstlerin mit „magischer“ Bühnenpräsenz gefeiert, die „mit müheloser Anmut und lyrischer Blüte singt“.
Sie tritt regelmäßig auf Konzert- und Opernbühnen in ganz Europa und Nordamerika auf und gilt als Künstlerin, „die sich einen hervorragenden Ruf für das Singen mit leuchtenden Tönen und präzisen Koloraturen erarbeitet hat“.
Frau Oropesa ist Absolventin des Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera im Jahr 2008 und gewann 2005 die Auditions des Metropolitan Opera National Council.2008 sang sie Brahms' Liebeslieder-Walzer in der Weill Hall mit James Levine und Daniel Barenboim an den Klavieren.
Lisette hat in über 100 Auftritten an der Metropolitan Opera mitgewirkt und dort viele wichtige Rollen gesungen, darunter Susanna und Gilda in Michael Mayers neuer Produktion von Rigoletto sowie in acht Live! in HD-Produktionen. Weitere Karrierehöhepunkte sind Auftritte in den USA und in Europa, darunter u.a. die Titelrolle von Lucia di Lammermoor und Fiorilla in Il turco in Italien mit der Deutschen Oper am Rhein, Cleopatra in Giulio Cesare mit dem Michigan Opera Theatre, Susanna in Le nozze di Figaro am Ravinia Festival und die Santa Fe Opera oder Nannetta an der ABAO Opera Bilbao und der San Francisco Opera.
In der Saison 2013-2014 war Lisette in zwei neuen Produktionen an der Metropolitan Opera zu sehen: Nannetta in Falstaff und Sophie in Werther, die beide in Met's Live! in HD-Sendungen ausgestrahlt wurden. Im Konzert war sie als Amalia mit der Washington Concert Opera in einer seltenen Aufführung von Verdis I masnadieri sowie Carmina Burana mit der Pittsburgh Symphony zu hören.
Frau Oropesa eröffnet die Saison 2014-2015 mit der Rolle der Gilda in Rigoletto bei ihrem Debüt mit dem Gran Theatre de Geneve, eine Rolle, die sie auch im Konzert mit den niederländischen Rundfunkphilharmonikern singen wird. In München wird sie Konstanze in der Entführung aus dem Serail mit der Bayerischen Staatsoper aufführen. Sie gibt ihr spanisches Opern-, Rollen- und Hausdebüt als Rosalba in Florencia en el Amazonas mit der Los Angeles Opera. Frau Oropesa reist dann in ihren Heimatstaat Louisiana, um Susanna in Le nozze di Figaro mit der New Orleans Opera zu spielen, und singt dann die St. John Passion mit Soli Deo Gloria in Chicago.
Sie erweitert ihr Repertoire um eine weitere Donzetti-Rolle, wenn sie Marie in La fille du régiment mit der Pittsburgh Opera singt, und schließt die Saison mit Auftritten von Susanna in Le nozze di Figaro mit der San Francisco Opera ab.Zu den jüngsten Engagements zählen La Traviata in Philadelphia, Rigoletto in Madrid, Amsterdam und Paris, Les Indes Galantes in Monaco, Faurés Requiem in Santa Cecilia in Rom, La fille du régiment in Washington, Rigoletto in Rom, Hamlet in Lausanne, Die Entführung aus dem Serail in München, Don Pasquale in Glyndebourne, Falstaff in Paris, Lucia di Lammermoor in London und Madrid, Hänsel und Gretel in New York, Orphée et Eurydice und Rigoletto in Los Angeles Adina im Pesaro La Traviata in Venedig.
Zu den zukünftigen Engagements zählen Lucia di Lammermoor in München, La Traviata in Madrid, Die Entführung aus dem Serail in Glyndebourne und Wien, La Fille du Régiment in Bergamo, Rigoletto in Berlin und das Teatro alla Scala in Mailand.

Aktuelle Konzerte