María Dueñas

María Dueñas

Die 2002 in Granada (Spanien) geborene María Dueñas begann ihre Geigenausbildung 2010 am Konservatorium in Granada und wurde 2014-2016 als Jungstudentin an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden unterrichtet. 2016 wechselte sie an die Musik und Kunst Universität der Stadt Wien und besucht seit dem Wintersemester 2017 die Hochbegabtenklasse von Prof. Boris Kuschnir an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.

Die junge Geigerin ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe.

Sie erhielt den Grand Prix beim G. Ph. Telemann Wettbewerb 2017 in Polen sowie den Preis für die beste Interpretation einer Solo-Sonate und den 1. Preis beim Wettbewerb Giovanni Musicisti Cittá di Treviso 2017 in Italien. Dazu gewann sie jeweils den 1. Preis bei der Zhuhai International Mozart Competition 2017 in China, beim Luigi Zanuccoli Wettbewerb 2017 in Italien, beim Leonid Kogan Musikwettbewerb 2017 in Brüssel, beim Yankelevitch Violinwettbewerb 2018 in Russland und zuletzt im September 2018 beim internationalen Violinenwettbewerb „Vladimir Spivakov“, ebenfalls in Russland.

Von der Kronberg Academy mit dem Prinzen von Hessen-Preis 2017 als junge Geigerin mit dem größten Entwicklungspotential ausgezeichnet, wird Maria Dueñas Fernández zudem seit 2014 von „Jeunesses Musicales“ Madrid gefördert.

2014 gab die junge Geigerin ihr Konzertdebüt mit dem Granada City Orchestra. Seitdem konzertierte sie u.a. mit dem Kammerorchester Madrid, dem Dresdner Residenzorchester, dem Dresdner Kammerorchester und der Deutschen Streicherphilharmonie. Dabei spielte sie in Konzerthäusern wie dem Auditorio Nacional in Madrid und in der Berliner Philharmonie. Außerdem war María Dueñas zu Gast beim Granada International Music Festival sowie dem Verbier Festival und debütierte auf Vorschlag der Deutschen Stiftung Musikleben bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.

María Dueñas spielt als Preisträgerin des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds seit 2016 eine Violine von Nicolaus Gagliano, Neapel 17?4, aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland. 2016 und 2017 wurde sie beim Preisträgerkonzert des Wettbewerbs präsentiert. Dieses Konzert wurde vom Deutschlandfunk mitgeschnitten und anschließend gesendet. Seit Juni 2017 wird sie zusätzlich über das Patenschaftsprogramm der Stiftung mit einem monatlichen Stipendium gefördert.

Aktuelle Konzerte