René Barbera

René Barbera

Der Tenor René Barbera, studierte an der Lyric Opera of Chicagos’s Patrick G. und am Shirley W. Ryan Opera Center. Er gewann den Ersten Preis beim Domingo’s Operalia 2011 in den Kategorien Oper und Zarzuela sowie den Publikumspreis und ist seitdem der erste und einzige Künstler, der alle drei Kategorien in diesem Wettbewerb gewonnen hat.

René Barbera sang in der Saison 2014/15 Almaviva in Il Barbiere di Siviglia an der Opéra National in Parigi, Ramiro in La Cenerentola an der Oper von San Francisco, Tonio in La fille du régiment an der Greensboro Opera und Almaviva in Il barbiere di Siviglia an der Los Angeles Opera sowie Iopas in Les Troyens an der San Francisco Opera.

Er übernahm zudem viele wichtige Rollen in Nordamerikas bekannten Opernhäusern: Elvino in La sonnambula an der Washington Concert Opera, Almaviva in Il Barbiere di Siviglia am Michigan Opera Theatre und Ernesto in Don Pasquale an der Lyric Opera in Chicago sowie Don Ramiro in La Cenerentola an der Seattle Opera wie auch an der Los Angeles Opera. Im Sommer 2013 debütierte er an der Santa Fe Opera in der Rolle des Rodrigo in Rossinis La donna del lago.

René Barbera ist jedoch nicht nur auf den Bühnen weltbekannter Opernhäuser anzutreffen sondern präsentierte auch vielerorts sein breites sinfonisches Repertoire. So trat er u.a. beim Festival of Music of Medoc in Frankreich auf, sang in Händels Messias mit dem Apollo Chorus of Chicago und in Beethovens Neunter Sinfonie mit dem Chicago Philharmonic Orchestra. Außerdem sang er Verdis Requiem an der Scala in Mailand.

Zu seinen jüngsten Engagements gehören neben Il Barbiere di Siviglia, welchen er u.a. in Kooperation mit berühmten Opernhäusern in Paris, Los Angeles, Bologna und Amsterdam aufführte auch bekannte Werke wie La Gazza Ladra und Il Turco die in Pesaro zum Besten gegeben wurden.