Solisten 2020/21

Seong-Jin Cho

Seong-Jin Cho

Mit einem überwältigenden Talent und einer angeborenen Musikalität begann Seong-Jin Cho schnell eine Weltklasse-Karriere und gilt als einer der markantesten Künstler der aktuellen Musikszene. Sein nachdenkliches und poetisches, durchsetzungsfähiges und zartes, virtuoses und farbenfrohes Spiel kann Elan mit Reinheit verbinden und wird von einem beeindruckenden natürlichen Gleichgewichtssinn angetrieben.

Die Welt wurde 201 auf Seong-Jin Cho aufmerksam, als er den ersten Preis beim internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau gewann. Mit demselben Wettbewerb wurden Karrieren von Weltklasse-Künstlern wie Martha Argerich, Maurizio Pollini oder Krystian Zimerman ins Leben gerufen.

Im Januar 2016 unterzeichnete Seong-Jin einen Exklusivvertrag mit der Deutschen Grammophon. Die erste Aufnahme wurde im November 2016 mit Chopins Klavierkonzert Nr. 1 mit dem London Symphony Orchestra und Gianandrea Noseda und den vier Balladen veröffentlicht. Im November 2017 erschien dann ein Solo-Debussy-Konzert, gefolgt von einem Mozart-Album mit Sonaten und dem d-Moll-Konzert mit dem Chamber Orchestra of Europe und Yannick-Nézet-Seguin. Alle Alben wurden weltweit von der Kritik hoch gelobt.
Als aktiver Rezitalist tritt er in vielen der renommiertesten Konzertsäle der Welt auf, darunter auf der Hauptbühne der Carnegie Hall im Rahmen der Keyboard Virtuoso-Reihe, Amsterdams Concertgebouw in der Master Pianists-Reihe, im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, dem Konzerthaus Wien, der Suntory Hall, der Walt Disney Hall Los Angeles, dem Münchner Prinzregententheater, der Liederhalle Stuttgart, dem La Roque d'Anthéron Festival, dem Verbier Festival, dem Gstaad Menuhin Festival, dem Rheingau Festival unter anderem.In den nächsten beiden Spielzeiten wird er unter anderem im Konzertsaal der Frankfurter Alten Oper, im Pariser Théâtre des Champs-Elysées, in der Laeiszhalle Hamburg, in der Tonhalle Düsseldorf, im Helsinki Musikkitalo, im Washingtoner Kennedy Center und in Duke Performances in Durham, North Carolina, debütieren, zudem in der Victoria Hall Genf, der Wigmore Hall, der Bridgewater Hall Manchester. Er kehrt in die Suntory Hall, zum Konzerthaus Wien und zum Verbier Festival zurück.
Zu den jüngsten und kommenden Orchesterauftritten zählen Debüts mit den Berliner Philharmonikern mit Simon Rattle, dem Gewandhaus Orchester und Antonio Pappano, den Londoner Philharmonikern mit Edward Gardner, den New Yorker Philharmonikern und Jaap van Zweden, den Los Angeles Philharmonikern mit Gustavo Dudamel, dem Bayerischen Rundfunk-Sinfonieorchester, dem Mahler Chamber Orchestra mit Jakub Hrusa, der Hong Kong Philharmonic mit Jaap van Zweden, dem Pittsburgh Symphony Orchestra mit Manfred Honeck, dem Boston Symphony Orchestra mit Hannu Lintu und Einladungen zum London Symphony Orchestra mit Gianandrea Noseda, den Münchner Philharmonikern mit Valery Gergiev, der Staatskapelle Dresden mit Myung-Whun Chung und dem Finnischen Rundfunkorchester mit Hannu Lintu.
Er wird auch mit dem Budapest Festival Orchestra und Ivan Fischer, dem LSO und Simon Rattle, dem LPO und Edward Gardner, dem WDR Sinfonieorchester und Marek Janowski oder dem Philadelphia Orchestra und Yannick-Nézet-Seguin auf Tour gehen. Im Rahmen der Beethoven-Feierlichkeiten 2020 wird Seong-Jin alle drei Beethoven-Konzerte in drei Tagen mit der Dresdner Philharmonie und Marek Janowski spielen.Der 1994 in Seoul geborene Seong-Jin Cho begann mit 6 Jahren Klavier zu lernen und gab mit 11 Jahren sein erstes öffentliches Konzert. 2009 wurde er der jüngste Gewinner des japanischen Hamamatsu International Piano Competition. 2011 gewann er im Alter von 17 Jahren den dritten Preis beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau. 2012 zog er nach Paris, um bei Michel Béroff am Pariser Konservatorium National Supérieur de Musique zu studieren, an dem er 2015 seinen Abschluss machte.
Seong-Jin Cho lebt in Berlin.

Aktuelle Konzerte