Emmanuel Pahud

Emmanuel Pahud

Der in Genf geborene Flötist Emmanuel Pahud begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren. 1990 schloss er sein Studium am Conservatoire de Paris mit dem Ersten Preis ab, und setzte sein Training bei Aurèle Nicolet fort. Er gewann den Ersten Preis bei Wettbewerben in Duino, Kobe und Genf. Im Alter von 22 Jahren wurde er erster Flötist bei den Berliner Philharmonikern, eine Position, die er auch heute noch bekleidet. Außerdem erfreut er sich einer umfangreichen, internationalen Karriere als Solist und Kammermusiker.

Pahud tritt regelmäßig bei renommierten Konzertserien, Festivals und Orchestern weltweit auf, und hat als Solist mit bedeutenden Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Pierre Boulez, Waleri Gergijew, Yannick Nézet-Séguin, Itzhak Perlman, Trevor Pinnock, Sir Simon Rattle und David Zinman zusammengearbeitet.

Emmanuel Pahud ist ein leidenschaftlicher Kammermusiker, der regelmäßig Rezitals mit Pianisten wie Eric Le Sage, Hélène Grimaud oder Stephen Kovacevich, sowie Jazzkonzerte mit Jacky Terrasson gibt. 1993 gründete Pahud zusammen mit Eric Le Sage und Paul Meyer das Festival Musique à l‘Empéri in Salon-de-Provence, welches bis heute ein einzigartiges Kammermusikfestival ist. Für Kammermusikauftritte und –aufnahmen arbeitet er außerdem weiterhin mit „Les Vents Français“ zusammen, den renommierten Bläsern François Leleux, Paul Meyer, Gilbert Audin und Radovan Vlatkovic.

Pahud hat sich der Erweiterung des Repertoires für Flöte verschrieben und gibt jedes Jahr neue Werke für Flöte bei Komponisten wie Elliott Carter, Marc-André Dalbavie, Thierry Escaich, Simon Holt, Toshio Hosokawa und Christian Rivet in Auftrag.

Seit 1996 nimmt Pahud exklusiv für das Label EMI/Warner Classics auf. Seine Diskografie ist einer der bedeutendsten Beiträge zu den Aufnahmen von Flötenmusik: mehr als 25 CDs hat er bis heute veröffentlicht, jede einzelne wurde von den Kritikern gefeiert und mit Preisen ausgezeichnet.

Für seine Verdienste in der Musik wurde der Flötist vom französischen Kultusministerium zum Chevalier dans l’Ordre des Arts et des Lettres ernannt und ist Ehrenmitglied der Royal Academy of Music. Außerdem ist er als Botschafter für UNICEF tätig.